Senioren

Der Beginn des „Seniorenalters“ bei Hunden und Katzen ist je nach Rasse und Größe sehr unterschiedlich. Große Hunde und Riesenhunde gelten schon mit 5-6 Jahren als „alt“, die kleineren erst nach dem 7. Lebensjahr. Eine Katze erreicht diesen Lebensabschnitt im Alter von 6-7 Jahren.

Es ist wichtig zu wissen, dass unsere Tiere in diesem Lebensabschnitt einen altersbedingten Veränderungsprozess ihrer Organe und ihres Gewebes erfahren.

Es kommt nicht nur vermehrt zu Herz- und Kreislauferkrankungen, sondern auch zu Nierenkrankheiten, Gelenkproblemen, gut- und bösartigen Tumoren, nachlassendem Seh- und Hörvermögen sowie Zahnkrankheiten. Der Großteil dieser Krankheitserscheinungen kann geheilt oder zumindest unter Kontrolle gehalten werden. Aus diesen Gründen müssen vermehrte Untersuchungen durchgeführt werden, über deren Häufigkeit der behandelnde Tierarzt entscheidet.

Welpen und Kätzchen

Erwachsene Hunde und Katzen

Senioren